CM-Systeme, die ich meinen Kunden empfehle

Die folgende Aufstellung enthält Content-Management-Systeme, mit denen ich bevorzugt arbeite und die mich bisher alle Kundenwünsche haben erfüllen lassen. Diese Aufstellung ist wertungsfrei und soll keine 'Best-of'-Liste darstellen. Lediglich decken diese Systeme meiner Meinung nach den insgesamt größten Teil möglicher Kundenanforderungen - mit einer Ausnahme - ab.
Diese Ausnahme wäre der E-Commerce, obwohl jedes der Systeme auch dafür Lösungen anbietet. In der Tat würde ich dafür jedoch eher ein ausgesprochenes Shopsystem empfehlen, eine Aufstellung dazu finden Sie hier.

 

Contao

Zur Contao-Website

Contao

Mit Contao arbeite ich besonders häufig, da es sehr viele Funktionen und Möglichkeiten out-of-the-box mitbringt, mit denen allein schon alle üblichen Kundenwünsche erfüllt werden können. Aber selbst, wenn das einmal nicht genug ist, gibt es mittlerweile eine wirklich umfangreiche Sammlung von Erweiterungen, mit denen mit Sicherheit nicht mehr viele Wünsche offen bleiben. Sollten Anforderungen auftreten, die selbst damit nicht erfüllt werden können, lässt sich Contao wunderbar selbst erweitern.

Für meine Kunden ist der Umgang mit dem System zum Einpflegen und Ändern von Inhalten relativ leicht und schnell zu erlernen. Für eine Aufstellung der Funktionen schauen Sie hier auf der Contao-Website nach.

 

Typo3

Zur Typo3-Website

Typo3

Typo3 ist das vom Namen her wohl bekannteste Content-Management System. Gerade in meiner Anfangszeit als selbstständiger Webentwickler habe ich noch sehr viel mit Typo3 gearbeitet. Jeder kannte es, jeder wollte es. Mittlerweile setze ich jedoch die meisten Webprojekte mit Contao um, da ich meinen Kunden den Umgang damit leichter vermitteln kann. Typo3 ist für eher kleine Web-Projekte schon mit dem sprichwörtlichen mit Kanonen auf Spatzen schiessen gleichzusetzen.

Die Systeme haben unterschiedliche Schwerpunkte. Wenn es um einen wirklich umfangreichen mehrsprachigen Webauftritt geht, würde ich Typo3 empfehlen, da es meiner Meinung nach eine eingängigere Variante der Übersetzungmöglichkeit bietet und mit sehr großen Datenbeständen sehr übersichtlich umgeht.

Zudem verfügt Typo3 über ein gewaltiges Reservoir an Erweiterungen. Und mit der CMS-eigenen Scriptsprache Typoscript ist es extrem flexibel und anpassbar. Hier finden Sie eine übersicht über die Funktionen von Typo3 (englisch).

 

Wordpress

Zur Wordpress-Website

Wordpress

Ursprünglich als reines Blog in Erscheinung getreten, lassen sich mittlerweile nahezu alle Gattungen von Webprojekten auch mit Wordpress umsetzen. Wordpress bietet eine Unmenge an Erweiterungen für jeden möglichen Zweck.

Der für mich bedeutenste Vorteil dieses Systems ist die schiere Anzahl verfügbarer Themes, die man mit geringem Aufwand implementieren kann. Hier im Showcase kann man sich mit Wordpress umgesetzte Webprojekte anschauen. Über die Funktionen und Features von Wordpress (englisch) kann man sich hier informieren.

 

Welches nehmen?

Für welches System man sich nun entscheidet, hängt sehr stark von Umfang, Anforderungen und Art des Webprojektes ab. Bei dieser Website habe ich mich für Contao entschieden, weil es am ehesten zu den Anforderungen an mein Projekt passte. Jedes CMS hat seine Vorzüge, die durchaus über den reinen Geschmack hinausgehen.

Ich berate Sie gerne, wenn Sie einen Webauftritt planen, aber noch nicht so richtig wissen, mit welchen Hilfmitteln Sie ihn Ihren Vorstellungen entsprechend umsetzen können. Rufen Sie mich an, schicken Sie mir eine E-Mail oder kontaktieren sie mich über die Website hier. Ich freue mich von Ihnen zu hören.